Überspringen zu Hauptinhalt

METZGEREI KRUG

Tradition und Qualität seit 1930!

Metzgerei Krug: Tradition und Qualität

Seit mehr als 80 Jahren stellen wir in unserer familiengeführten Metzgerei Krug hausgemachte Fleisch- und Wurstspezialitäten von höchster Qualität her.

Wir arbeiten mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail, um Ihnen die feinsten Fleischprodukte anbieten zu können.

Für die hohe Qualität unserer Produkte spricht unsere zufriedene Kundschaft, die uns schon seit Jahrzehnten treu ist.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! – Wir glauben daran, dass in regionalem Handeln die Lösung vieler Herausforderungen unserer Zeit liegt. Deshalb achten wir besonders auf die Herkunft unseres Fleisches.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.

METZGEREI KRUG

Tradition und Qualität seit 1930!

Metzgerei Krug: Tradition und Qualität

Seit mehr als 80 Jahren stellen wir in unserer familiengeführten Metzgerei Krug hausgemachte Fleisch- und Wurstspezialitäten von höchster Qualität her.

Wir arbeiten mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail, um Ihnen die feinsten Fleischprodukte anbieten zu können.

Für die hohe Qualität unserer Produkte spricht unsere zufriedene Kundschaft, die uns schon seit Jahrzehnten treu ist.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! – Wir glauben daran, dass in regionalem Handeln die Lösung vieler Herausforderungen unserer Zeit liegt. Deshalb achten wir besonders auf die Herkunft unseres Fleisches.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.

METZGEREI KRUG

Tradition und Qualität seit 1930!

Metzgerei Krug: Tradition und Qualität

Seit mehr als 80 Jahren stellen wir in unserer familiengeführten Metzgerei Krug hausgemachte Fleisch- und Wurstspezialitäten von höchster Qualität her.

Wir arbeiten mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail, um Ihnen die feinsten Fleischprodukte anbieten zu können.

Für die hohe Qualität unserer Produkte spricht unsere zufriedene Kundschaft, die uns schon seit Jahrzehnten treu ist.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! – Wir glauben daran, dass in regionalem Handeln die Lösung vieler Herausforderungen unserer Zeit liegt. Deshalb achten wir besonders auf die Herkunft unseres Fleisches.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.

METZGEREI KRUG

Tradition und Qualität seit 1930!

Metzgerei Krug: Tradition und Qualität

Seit mehr als 80 Jahren stellen wir in unserer familiengeführten Metzgerei Krug hausgemachte Fleisch- und Wurstspezialitäten von höchster Qualität her.

Wir arbeiten mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail, um Ihnen die feinsten Fleischprodukte anbieten zu können.

Für die hohe Qualität unserer Produkte spricht unsere zufriedene Kundschaft, die uns schon seit Jahrzehnten treu ist.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! – Wir glauben daran, dass in regionalem Handeln die Lösung vieler Herausforderungen unserer Zeit liegt. Deshalb achten wir besonders auf die Herkunft unseres Fleisches.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.

Qualität - Tradition - Innovation

Qualität Tradition Innovation

METZGEREI KRUG

Unsere Geschichte

Gründung

Karl Hübner, der Großvater des heutigen Chefs der Metzgerei Krug, betrieb schon seit 1930 in Merkendorf, in der Hauptstraße 2, eine Gastwirtschaft mit Metzgerei und Landwirtschaft. Dies war eine, im damals bäuerlich geprägten Mittelfranken, häufig geführte Betriebsform. Meistens fungierten diese Kombi Gastro- Ökonomen auch noch als Hausmetzger.

Da kein Sohn aus der Ehe hervorging, musste die jüngste Tochter Martha das Metzgerhandwerk erlernen, was für die damalige Zeit so ungewöhnlich war, dass es der regionalen Presse einen Bericht wert war.

Metzgerei Krug: Erste Filiale Merkendorf, 1930
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, eigene Schlachtung
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, Metzgerhandwerk
Modernisierung

Nach der Übenahme des Betriebs durch den Schwiegersohn Heinrich Krug sen. (heute noch als Fahrer im Betrieb tätig) im Jahre 1958, wurde die Landwirtschaft aufgegeben und die Gastwirtschaft modernisiert.

Wie der Vater so der Sohn

Der heutige Besitzer und Betreiber der Metzgerei Krug, Heinrich Krug, erlernte bei seinem Vater im elterlichen Betrieb 1973 das Fleischerhandwerk.

Weiterbildung

Heinrich Krug legte schon damals sein Hauptaugenmerk auf den Metzgereibetrieb und beendete 1976 seine Ausbildung als Innungsbester.

Verbesserung der Produktionsmethoden

Nach bestandener Meisterprüfung 1984 wurden moderne Produktionsmethoden nach der “Augsburger Schule“ im Betrieb eingeführt, was zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und somit auch mehr Kundenzuspruch führte.

Generationswechsel

Dies machte es Heinrich Krug sen. leicht, das Zepter in der Metzgerei an den Sohn weiterzureichen. In der Folge wurde der Betrieb in der Hauptstraße 2 immer wieder modernisiert: ein neues Schlachthaus, Kühl- und Reiferäume. Dadurch wurde die Produktion erweitert und auch die EU Zulassung mit ihren hohen Hygieneanforderungen erlangt.

Geblieben ist jedoch die Treue zur heimischen Landwirtschaft, die noch heute den Betrieb mit Schlachttieren beliefert. Genau wie die handwerkliche und sorgfältige Herstellung von Fleisch und Wurstwaren. Für seine Würste hat Heinrich Krug schon mehrmals goldene und silberne DLG Prämierungen erhalten.

Heute

Heute werden die über 100 selbst hergestellten Schinken-, Wurst-, und Salamisorten an sechs Verkaufsstellen in der Region angeboten. In der Metzgerei sind derzeit 3 Meister, 2 Gesellen und 1 Auszubildender mit eigener Schlachtung, Zerlegung und Produktion beschäftigt.

METZGEREI KRUG

Unsere Geschichte

Gründung

Karl Hübner, der Großvater des heutigen Chefs der Metzgerei Krug, betrieb schon seit 1930 in Merkendorf, in der Hauptstraße 2, eine Gastwirtschaft mit Metzgerei und Landwirtschaft. Dies war eine, im damals bäuerlich geprägten Mittelfranken, häufig geführte Betriebsform. Meistens fungierten diese Kombi Gastro- Ökonomen auch noch als Hausmetzger.

Da kein Sohn aus der Ehe hervorging, musste die jüngste Tochter Martha das Metzgerhandwerk erlernen, was für die damalige Zeit so ungewöhnlich war, dass es der regionalen Presse einen Bericht wert war.

Metzgerei Krug: Erste Filiale Merkendorf, 1930
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, eigene Schlachtung
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, Metzgerhandwerk
Modernisierung

Nach der Übenahme des Betriebs durch den Schwiegersohn Heinrich Krug sen. (heute noch als Fahrer im Betrieb tätig) im Jahre 1958, wurde die Landwirtschaft aufgegeben und die Gastwirtschaft modernisiert.

Wie der Vater so der Sohn

Der heutige Besitzer und Betreiber der Metzgerei Krug, Heinrich Krug, erlernte bei seinem Vater im elterlichen Betrieb 1973 das Fleischerhandwerk.

Weiterbildung

Heinrich Krug legte schon damals sein Hauptaugenmerk auf den Metzgereibetrieb und beendete 1976 seine Ausbildung als Innungsbester.

Verbesserung der Produktionsmethoden

Nach bestandener Meisterprüfung 1984 wurden moderne Produktionsmethoden nach der “Augsburger Schule“ im Betrieb eingeführt, was zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und somit auch mehr Kundenzuspruch führte.

Generationswechsel

Dies machte es Heinrich Krug sen. leicht, das Zepter in der Metzgerei an den Sohn weiterzureichen. In der Folge wurde der Betrieb in der Hauptstraße 2 immer wieder modernisiert: ein neues Schlachthaus, Kühl- und Reiferäume. Dadurch wurde die Produktion erweitert und auch die EU Zulassung mit ihren hohen Hygieneanforderungen erlangt.

Geblieben ist jedoch die Treue zur heimischen Landwirtschaft, die noch heute den Betrieb mit Schlachttieren beliefert. Genau wie die handwerkliche und sorgfältige Herstellung von Fleisch und Wurstwaren. Für seine Würste hat Heinrich Krug schon mehrmals goldene und silberne DLG Prämierungen erhalten.

Heute

Heute werden die über 100 selbst hergestellten Schinken-, Wurst-, und Salamisorten an sechs Verkaufsstellen in der Region angeboten. In der Metzgerei sind derzeit 3 Meister, 2 Gesellen und 1 Auszubildender mit eigener Schlachtung, Zerlegung und Produktion beschäftigt.

METZGEREI KRUG

Unsere Geschichte

Gründung

Karl Hübner, der Großvater des heutigen Chefs der Metzgerei Krug, betrieb schon seit 1930 in Merkendorf, in der Hauptstraße 2, eine Gastwirtschaft mit Metzgerei und Landwirtschaft. Dies war eine, im damals bäuerlich geprägten Mittelfranken, häufig geführte Betriebsform. Meistens fungierten diese Kombi Gastro- Ökonomen auch noch als Hausmetzger.

Da kein Sohn aus der Ehe hervorging, musste die jüngste Tochter Martha das Metzgerhandwerk erlernen, was für die damalige Zeit so ungewöhnlich war, dass es der regionalen Presse einen Bericht wert war.

Metzgerei Krug: Erste Filiale Merkendorf, 1930
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, eigene Schlachtung
Metzgerei Krug: Merkendorf 1930, Metzgerhandwerk
Modernisierung

Nach der Übenahme des Betriebs durch den Schwiegersohn Heinrich Krug sen. (heute noch als Fahrer im Betrieb tätig) im Jahre 1958, wurde die Landwirtschaft aufgegeben und die Gastwirtschaft modernisiert.

Wie der Vater so der Sohn

Der heutige Besitzer und Betreiber der Metzgerei Krug, Heinrich Krug, erlernte bei seinem Vater im elterlichen Betrieb 1973 das Fleischerhandwerk.

Weiterbildung

Heinrich Krug legte schon damals sein Hauptaugenmerk auf den Metzgereibetrieb und beendete 1976 seine Ausbildung als Innungsbester.

Verbesserung der Produktionsmethoden

Nach bestandener Meisterprüfung 1984 wurden moderne Produktionsmethoden nach der “Augsburger Schule“ im Betrieb eingeführt, was zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und somit auch mehr Kundenzuspruch führte.

Generationswechsel

Dies machte es Heinrich Krug sen. leicht, das Zepter in der Metzgerei an den Sohn weiterzureichen. In der Folge wurde der Betrieb in der Hauptstraße 2 immer wieder modernisiert: ein neues Schlachthaus, Kühl- und Reiferäume. Dadurch wurde die Produktion erweitert und auch die EU Zulassung mit ihren hohen Hygieneanforderungen erlangt.

Geblieben ist jedoch die Treue zur heimischen Landwirtschaft, die noch heute den Betrieb mit Schlachttieren beliefert. Genau wie die handwerkliche und sorgfältige Herstellung von Fleisch und Wurstwaren. Für seine Würste hat Heinrich Krug schon mehrmals goldene und silberne DLG Prämierungen erhalten.

Heute

Heute werden die über 100 selbst hergestellten Schinken-, Wurst-, und Salamisorten an sechs Verkaufsstellen in der Region angeboten. In der Metzgerei sind derzeit 3 Meister, 2 Gesellen und 1 Auszubildender mit eigener Schlachtung, Zerlegung und Produktion beschäftigt.

An den Anfang scrollen